Artikel im Tagesspiegel "Mediziner der Woche" - 08. Januar 2018

Artikel im Tagesspiegel Nr. 23 346 - Montag 08. Januar 2018


Mediziner der Woche: Die Ärzte der meistempfohlenen Praxis für erektile Dysfunktion

Scan Zeitungsartikel


Text:

Die Ärzte der meistempfohlenen Praxis für erektile Dysfunktion

Frank König (l.) und Jörg Schröder sind zwei der vier Ärzte der urologischen und andrologischen Facharztpraxis Aturo Berlin


So behandeln sie erektile Dysfunktion:

Erektionsstörungen können verschiedene Ursachen haben. "Bei jüngeren Männern sind es eher psychosomatische Gründe, bei älteren kommen auch Durchblutungsstörungen dazu", sagt Frank König, einer der vier Ärzte der Facharztpraxis Aturo Berlin (www.aturoberlin.de) in Wilmersdorf, die in der Umfrage von Tagesspiegel und Gesundheitsstadt Berlin am häufigsten zu Behandlung der erektilen Dysfunktion empfohlen wurde. "Infrage kommt etwa eine medikamentöse Therapie mit PDE-5-Hemmern, zu denen auch Sildenafil (etwa Viagra) gehört", erklärt Frank König. Bei Versagen dieser Medikamente kann aber auch die sogenannte Schwellkörper-Autoinjektionstherapie (SKAT) eingesetzt werden, bei der sich der Mann vor dem Geschlechtsverkehr mit einem Gerät, das dem Insulin-Pen von Diabetikern ähnelt, eine stimulierende Substanz in den Penis spritzt. Schamgefühle haben die Patienten, die zu Aturo kommen, kaum: "Wenn es etwas gibt, was den Mann zum Arzt treibt, ist das seine gestörte Erektion", so Frank König. Der Begriff "Andrologie" bezeichnet ein Fachgebiet, das sich mit den Fortpflanzungsfunktionen des Mannes und Hormonstörungen befasst. Eigentlicher Schwerpunkt der Wilmersdorfer Praxis ist aber ein anderer: Die meisten Patienten kommen wegen Krebserkrankungen, etwa Prostatakarzinomen.